Brüchiger Friede. Webinar zum Nachsehen

Wie ein friedvolles Miteinander trotz gesellschaftlicher Umbrüche gelingt. Das Webinar mit der Friedens-Aktivistin und Pädagogin Vera Grabe Loewenherz vom 10. Dezember 2020 zum Nachsehen.

Aktuell verschärft die Corona-Pandemie wie ein Brennglas die Herausforderungen und Bruchlinien innerhalb einer Gesellschaft. Mehr denn je braucht es ein aktives Aufeinander zugehen sowie ein friedvolles Kommunizieren untereinander. Die Friedenspädagogik bietet bewährte Methoden für ein Miteinander statt Auseinander, Erfahrungen aus der Friedensarbeit in von Konflikten geprägten Ländern können Lernschätze für alle bergen.

Vera Grabe Loewenherz, Anthropologin, Politikwissenschafterin und Historikerin, hat in Friedensstudien promoviert. Sie war Diplomatin, Abgeordnete zum kolumbianischen Kongress und Senatorin – und davor Mitbegründerin der Guerilla-Bewegung M-19. Als Autorin, Pädagogin und Aktivistin der Organisation „Observatorio de la Paz“ (Friedensobservatorium) setzt sich Vera Grabe Loewenherz in Kolumbien für den Friedensprozess ein.

Aus ihrer Erfahrung in der Friedensbildung berichtet sie, was es braucht, um den Frieden zu gewährleisten – sei es in der politischen Diskussion oder im Alltag, in sozialen Beziehungen und Familien.

Online Webinar: Vortrag mit methodischem Input zu wesentlichen Elementen der Friedenspädagogik und Diskussion.

Zielgruppe: Pädagog*innen und Multiplikator*innen in Bildungseinrichtungen und Pfarren, Interessierte an den Methoden der Friedensarbeit

Die Veranstaltung fand im Zuge des Bildungsprojektes Begegnung mit Gästen von Welthaus Österreich statt.